Reisetipps

Mein City Guide Marrakesch für euch!

Alsooo, da ich ja selber hier schon mal Touristin war, kenne ich eure Gedanken nur zu gut! Deshalb hab ich euch mal meinen City Guide Marrakesch niedergeschrieben!

Was soll ich anziehen, wie respektiere ich Kultur und Tradition am besten, wo kann ich lecker und gesund essen, welche Ausflüge sind wie und wohin am schönsten, wie stehts um die Sicherheit in Marokko etc.

 

 

City Guide Marrakesch 1:
In Marrakesch angekommen: 
 
 

Wie ihr schon bald kurz nach eurer Landung feststellen werdet, haben wir hier einen super schönen und sehr modernen neuen Flughafen. Dieser ist nicht nur hightech mäßig auf neuestem Stand, sondern auch was fürs Auge! Bevor es zur Gepäckausgabe geht, müsst ihr erstmal durch die Passkontrolle und vorher einen kleinen weißen Zettel ausfüllen. Hier kommen eure Daten, Passnummer, Sinn und Zweck eurer Reise und in welchem Riad/Gasthaus/Hotel ihr nächtigen werdet rauf. Deshalb habt auf jeden Fall einen Kulli im Handgepäck denn diese liegen hier nicht aus, ich weiß, macht keinen Sinn, ist aber so … In der Spalte “Sinn und Zweck eurer Reise” gebt einfach Tourismus an.

 

 
City Guide Marrakesch 2:
Angaben eurer Unterkunft
 
 

Und super wichtig: Schreibt euch vorher den Namen eurer Unterkunft auf, weil ihr sonst am Ende vom Polizisten nicht reingelassen werdet. Passiert leider immer öfter was speziell bei Backpackern, die flexibel durchs Land ziehen wollen, etwas schwierig gestaltbar ist. Bucht am besten vorher schon eine Unterkunft und schreibt diese mit auf das Zettelchen. Achso und Reisepass nicht vergessen da wir ja in Afrika sind und nicht mehr in Europa, wo auch noch ein normaler Perso reicht! (Was ne Info, ich weiß, passiert aber auch hin oder wieder mal …) 

Und auch wichtig: Für Familien mit Kindern wurde vor kurzem erst ein Fast Track installiert, damit ihr mit den lieben Kleinen nicht so lange in der Schlange stehen müsst. 

 

 

 

 
City Guide Marrakesch 3:
Dinge die man schon hier erledigen kann?!
 
 

 

Weiter gehts: Nachdem ihr euren Visa Stempel, der ganze 90 Tage reicht, also 3 Monate, von dem netten Beamten in euren Pass eingetragen bekommen habt, müsst ihr diesen noch 2–3 Mal bei anderen Beamten vorzeigen bevor es zur Gepäckausgabe geht. 

In dieser Vorhalle findet ihr nochmal einen kleinen Dutyfree Shop wo es auch alkoholische Getränke gibt sowie seriöse Geldwechselstellen und Mobilfunkanbieter die euch mal kostenlos und mal für 3–5 Euro, Simkarten inkl. telefonieren und ein paar GB Internet anbieten möchten. Für den Einen oder Anderen der ohne 3G nicht leben kann oder ab und zu dann doch mal WhatsApp und Co. checken möchte, auf jeden Fall was. Eigentlich sind alle Anbieter wie Inwi, Maroc Telekom und Orange sehr gut, da gibt es keine großen Unterschiede! 

 

 
City Guide Marrakesch 4:
Geld wechseln und Co.
 
 

 

Geld wechseln ist theoretisch gesehen auch hier dann keine schlechte Sache, lasst euch nur keine Prepaid Kreditkarte aufschwätzen denn die bringt nur dem Geldbeutel des Verkäufers etwas und euch überhaupt nichts. Denn in Marokko könnt ihr fast nirgends mit Karte bezahlen! Außer in ein paar Restaurants aber viele andere Läden und Unterkünfte bieten dies nicht an. Schaut einfach, dass ihr immer genügend Bargeld mit dabei habt! Ansonsten findet ihr, aber auch noch ganz viele Geldwechselstellen in der Stadt, die auch alle seriös sind. Am besten ladet ihr euch eine Live Wechselkurs App hinunter, um zu sehen ob der angebotene Kurs auch stimmt. Ich selber benutze täglich die App XE Currency, welche wirklich astrein läuft! Geld abheben geht auch überall super gut und ist an allen Geldautomaten sehr sehr sicher. Ihr müsst nur wissen das man pro Abhebung immer nur zwischen 186 und 192 € abheben kann, also 2000 DH. Braucht ihr mehr, müsst ihr öfters dran gehen. 

 

 

 
City Guide Marrakesch 5:
Zur Unterkunft gelangen
 
 

Wenn ihr mich fragt, bucht euch vorher für 20 € einen privaten Fahrer der schön draußen am Flughafen mit Namensschild auf euch wartet und direkt bis ins Gasthaus bringt! Sich am Flughafen ein Taxi zu suchen und über den meist sowieso viel zu hohen Preis diskutieren zu müssen, kann euch direkt am Anfang schon wirklich auf die Nerven gehen. Muss ja nicht sein! Und außerdem kosten beide das Gleiche und Taxifahrer bringen euch nicht direkt bis in die Medina, sondern nur soweit wie sie fahren können. 

Danach seit ihr im Getümmel der Altstadt auf euch allein gestellt – mit Koffer vielleicht nicht gerade sehr angenehm durch die Gassen zu irren und sein Riad zu suchen. Private Fahrer machen euch eure Ankunft auf jeden Fall etwas entspannter ohne sich Sorgen machen zu müssen. Braucht ihr einen, könnt ihr mir auch schreiben und ich schick ihn euch gerne für nur 20 € zum Flughafen. 

 

 

 
City Guide Marrakesch 6:
In der Medina angekommen: 
 
 

Die meisten von euch möchten ja am liebsten ein schönes Riad in der alten Medina. Welche ja auch super schön sind! Achtet aber bei der Buchung darauf, dass es in der Nähe des großen Platzes liegt, also nicht weiter als 15 Minuten zu Fuß entfernt, weil ihr euch sonst nämlich etliche Male verlauft und eventuell nicht in die sicherste Gegend kommt. 

Riads unter 60 € pro Zimmer/ Nacht würde ich ebenfalls nicht empfehlen da diese oft nicht sehr sauber sind und es auch am Service mangelt … 

Unter Trip Advisor oder auch auf Booking.com könnt ihr die aktuellsten Bewertungen lesen! Braucht ihr bei der Suche eures Traumriads Hilfe, stehe ich euch gerne  persönlich und kostenlos zur Verfügung! 

 

 

 
City Guide Marrakesch 7: 
Außerhalb des Riads
 
 

Die Medina ist ein riesiges Labyrinth, welches aus kleinen Gassen besteht und nur darauf wartet euch zu verschlucken … Keine Sorge, gehört alles mit dazu und nur so erlebt man ein wirkliches Abenteuer! Ich selber habe auch ganze 6 Monate gebraucht um mich zum größten Teil auszukennen. 

Ab und zu gibt es ein paar Jungs die irgendwo herumstehen und nur auf euch warten – diese wollen euch entweder gezielt den falschen Weg zeigen um irgendwo Kommissionen an Verkäufen zu ergattern oder euch wirklich zum richtigen Ziel bringen: Beides nicht umsonst und mit 2 € lassen die sich nicht abspeisen! Deshalb folgt am besten meinem Rat und versucht diese professionellen Halbstarken zu ignorieren, lauft einfach weiter! Sollte dies nicht klappen, einfach mit der Polizei drohen denn dann gehen diese Unruhestifter direkt für 2 Tage hinter Gitter – damit ist euer Problem meistens dann auch gelöst. 

Und Mitleid braucht ihr mit denen nicht haben denn, wenn sie wollten, könnten sie einen normalen Job finden – Aber warum nicht auf Touris mit Taschen voller Euros warten … 

 

 

 
City Guide Marrakesch 8 :
Wie sich am besten zurechtfinden: 
 
 

Außerdem könnt ihr euch eine Offline Map herunterladen um euch etwas besser und einfacher zurechtzufinden. 

Eine andere Möglichkeit ist es auch, direkt am 2. Tag eurer Ankunft eine private City Tour zu buchen. Hier werden gleich 3 Fliegen mit einer Klatsche getötet: Ihr erfahrt mehr über Marrakesch, Tradition, Kultur und die Menschen, sehr tolle Dinge, die alleine auf jeden Fall nicht so einfach zu finden wären und kennt euch an den restlichen Tagen auf jeden Fall schon mal besser aus. 

Passt hier nur auf, dass aus eurer Führung keine Shopping Tour wird und der Guide auch eine Lizenz hat, die muss er immer sichtbar um den Hals tragen. Gute Führungen kosten an die 100 € für ca. 6 Stunden. Alles was sich preislich darunter befindet, endet meistens in Teppichläden oder Arganöl Apotheken wo der Stadtführer ordentlich Kommissionen kassiert, falls ihr drauf reinfallt und was kauft. 

 

 
City Guide Marrakesch 9 :
Respekt den Marokkanern gegenüber: 
 
 

Als Mädel würde ich raten, vielleicht nicht gerade den kürzesten Rock oder tiefsten Ausschnitt zu tragen. Hier geht es nicht nur um den Respekt, sondern auch um euren Seelenfrieden nicht alle 5 Meter angesprochen zu werden! 

Ich selber trage im Sommer zwar auch kürzere Sommerkleider weils einfach zu heiß ist, aber meistens doch schon lange luftige Hosen und T-Shirts sowie ärmellose Tops! Einen Schal für Haare und Schultern braucht ihr nicht … Hier ist es nicht so arg wie in Ägypten, wo man ständig irgendwelche Hände in seinen blonden Haaren hat. 

Natürlich gibt es auch mittlerweile viele Pools die auch von etlichen Marokkanerinnen im Bikini besucht werden, da ist es nicht so das Problem wie auf der Straße. 

 

 
City Guide Marrakesch 10 :
Und jetzt mal zu unseren Verliebten: 
 
 

Händchen halten, sich einen kleinen Kuss geben oder zu umarmen ist nicht verboten – Mache ich auch und in der Regel stört es keinen! 

Ihr solltet nur darauf achten, dass es in der Regel nicht erlaubt ist als unverheiratetes Paar mit einem muslimischen Partner im gleichen Zimmer zu schlafen! Dies ist ein religiöses Gesetz und wird auch noch vom Land so ausgeführt – kann auch wirklich von hohen Geldstrafen bis ins Gefängnis enden … 

Die meisten Riads nehmen aus diesen Gründen auch keine gemischten Paare an, weil sie dann selbst Probleme bekommen. Dies gilt aber nicht für europäische Paare, nur wenn einer der beiden muslimisch ist. Ich weiß … ist ein bisschen komisch und altmodisch für uns aber leider ein unumgänglicher Fakt. 

Mein Mann und ich mussten vor unserer Hochzeit ständig 2 separate Zimmer mieten, damit es im Computer so aussah, als würden wir nicht zusammen im gleichen nächtigen

 

 
City Guide Marrakesch 11 : 
Wie und wo am besten euren Magen füllen: 
 
 

Für mich selber sind Hygiene, gutes Essen und Service sehr wichtig, deshalb hab ich euch hier mal eine Liste mit den für mich schönsten, saubersten und leckersten Restaurants zusammengefasst:

 -Terrasse des Epices ( Serviert Alkohol )

– Naranj 

– Nawarma  ( Serviert Alkohol )

– L‘adresse 

– La Famille 

– Limoni ( Serviert Alkohol )

– Pepe Nero ( Serviert Alkohol ) 

– Cafe Arabe ( Serviert Alkohol )

– Max und Jan 

– Café Kif Kif 

– Dar Anika ( Serviert Alkohol )

Diese haben auch ein sehr schönes Ambiente und einige davon servieren auch Alkohol! Vorher einen Tisch telefonisch reservieren wäre auf jeden Fall nicht schlecht! Mittlerweile verlangen auch einige Restaurants ein Deposit wenn man mit mehr als 5 Personen reservieren möchten. 

 

 
City Guide Marrakesch 12:
Essen auf dem großen Platz Jamaa el Fna…
 
 
 

Viele Reiseführer raten einem am besten an den offenen Grillständen auf dem großen Platz Jamaa el Fna oder in einheimischen Snackbuden zu essen…

Ich bekomme immer den Horror, wenn ich das höre denn man sollte eines nicht vergessen: Der Sinn für Hygiene hier und in Deutschland ist nicht der Gleiche. Fast ständig haben meine Gäste Magenbeschwerden bis zu Durchfall, welche natürlich nicht nur am Essen, sondern auch an den neuen extremeren Gewürzen liegen können. Oft aber leider von nicht gut gelagerten oder abgewaschenen Lebensmitteln 

Klar, gibt es den einen oder anderen Verkäufer der darauf achtet – aber wie soll man den finden wenn man sich gerade, als Neuling nicht auskennt … 

Frisch gepresste, sehr leckere Fruchtsäfte bekommt ihr ebenfalls auf dem großen Platz Jamaa El Fna für umgerechnet 1-2 €. Die, mit Wasser gemischt, kosten nur 40 Cent. 

 

 
City Guide Marrakesch 13:
Außerhalb der Medina: 
 
 

 

Falls ihr mal in den europäischen modernen Teil nach Gueliz, zum Majorelle, in die Hevernage oder in die Palmeraie möchtet, würde ich euch empfehlen das Taxi Vert anzurufen. Feste korrekte Preise, keine Streitigkeiten und sehr nette, respektvolle Fahrer die auch Ruckzuck ohne lange Wartezeit da sind. Die Nummer lautet: 00212-524409494. 

Taxis können nicht in die kleinen Gassen der Medina fahren. Deshalb fragt am besten in eurer Unterkunft, welch nächstgelegener Platz ideal wäre.

 Alternativ könnt ihr natürlich auch ein kleines Tuk Tuk nehmen. Die gibt es erst seit ein paar Jahren und unterstützen gehbehinderte Menschen dabei Geld zu verdienen, was ich speziell sehr toll finde und benutze sie auch oft mit Gästen. Eine Fahrt zum blauen Yves Saint Laurent Garten kostet zum Beispiel nur 5 €

Monumente, Gärten und Museen: Eintritte in städtische Monumente in der Medina sind letztes Jahr von einem Euro auf 7 € gestiegen … Rechnet also damit an die 30-40€ pro Person auszugeben, wenn ihr die schönsten Teile sehen wollt. 

 

 
City Guide Marrakesch 14 :
Was wenn man mal krank wird, sogar einen Doktor braucht?! : 
 
 

Also ich habe bis jetzt nie wirklich sehr gute Erfahrungen mit den privaten sehr teuren Kliniken gemacht. Aber wenn man mal unbedingt einen Arzt braucht, würde ich die Klinik Menara Marrakesch empfehlen. Die hat so gut es geht schon sehr gut ausgebildete Ärzte, ist ganz neu, organisiert und sauber. 

Eine Behandlung fängt bei 50 € an, das sind die Gebühren, wenn man sich von einem Arzt anschauen lässt, danach geht es für alles andere bergauf. Ansonsten gibt es auch einen Hausarztservice, der sehr gut ist und welcher Ärzte auch zu eurer Unterkunft schicken. Kostet ebenfalls 50 €. Die Nummer hierzu ist: 00212 606088088/SOS Marrakesch. 

Dann hab ich hier auch noch eine Notrufnummer bei Lebensmittelvergiftungen. Dieser Service hilft euch mit einem kostenlosen Krankenhaustransport: 0801000180. 

Gute Apotheken findet ihr überall, auch in der Medina. 

 

 
City Guide Marrakesch 15:
Henna: 
 
 

Henna ist etwas, was vielen weiblichen europäischen Gästen sehr gefällt und die dies gerne auf Füße und Hände gemalt haben wollen. Es gibt 2 sehr gute Cafés die neben leckeren Snacks und Getränken dort Henna Malereien von professionellen Damen anbieten. Ist zwar etwas teurer, aber hat Qualität und ist schön! Ansonsten könnt ihr auch in eurem Riad nachfragen. In der Regel kennen, die auch jemanden der direkt zu euch kommt. 

Haltet euch nur fern von Henna Frauen auf dem großen Platz Jamaa el Fna. Diese haben oft verschleierte Gesichter welches nicht zu religiösen Bräuchen dient, sondern eher damit sie nicht wiedererkannt werden. Sie greifen einem oft einfach die Hand, fangen an zu malen ohne das man es will! Und wenn man nicht zahlen möchte, verwischen sie einem das Tattoo, welches sowieso alles andere als schön ist und dann für ein paar Wochen noch so bleibt … 

Zudem wird deren Henna oft mit Chemikalien vermischt und kann schlimme Schwellungen verursachen. Also wenn ihr die seht, am besten Abstand nehmen. 

 

 
City Guide Marrakesch 16:
Fotos machen: 
 
 

In Marrakesch kann man super schöne Fotos machen, ich weiß !! 

Die Gassen, Souks und Tiere sind hier so einzigartig anders, dass man die Kamera einfach nicht in der Tasche lassen kann! Achtet nur darauf, dass ihr die Menschen vorher fragt, bevor ihr anfangt zu knipsen, auch wenn es nur ein Foto von deren Nutztieren ist. Ich denke das viele einfach keine Lust mehr haben ständig von allen Touristen fotografiert zu werden … Was ja auch irgendwie verständlich ist. 

In den Bergen bei den Berbern mag man es generell nicht, wenn Fotos von deren Frauen und Kindern gemacht werden. Versucht es einfach heimlich zu machen oder steht hinter dem Objekt so das es niemand bemerkt. 

 

 
City Guide Marrakesch 17:
Handeln:
 
 

Und jaaahhh, diese wunderschönen bunten Souks mit diesen tollen Dekoartikeln! 

Ein Paradies zum shoppen und Souvenirs mit nach Hause nehmen! Nur weiß man halt als Neuling nicht genau, wie denn der Preis ist und man hier handelt … 

Aber zum Glück gibt es immer mehr Shops, die diesen dran stehen haben welcher in der Regel auch so stimmt und wo man nicht mehr handeln muss. 

Ich selber gebe für etwas das direkt dort im Laden gemacht wurde, gerne etwas mehr aus. Bei Dingen wo kein Preis dran steht, bezahle ich meistens 50 % weniger, es kommt halt drauf an, was es ist und wo es hergestellt wurde … 

Teppiche kommen oft aus den Bergen, Keramik aus anderen Städten, deshalb ist der Preis hier immer etwas teurer! Ich sag immer, solange ihr euch mit dem Preis wohlfühlt, ist alles ok. Den richtigen Preis werdet ihr sowieso nicht wissen. 

 

 
City Guide Marrakesch 18:
Und jetzt zu den alkoholischen Getränken: 
 
 

Jaahhh, trotz ihrer Religion trinken trotzdem sehr viele Marokkaner Alkohol. 

Zu bekommen ist dieser außerhalb der Medina im Carrefour, jeden Tag außer Freitag, bis 20:00, oder in speziellen Shopetten in der Neustadt, Gueliz

Es gibt auch immer mehr Restaurants, die welchen ausschenken. Meistens sind das aber nur die etwas Teureren, weil die Lizenz den Besitzer an die 2000 € pro Jahr kostet. Riads brauchen diese auch, haben aber auf Anfrage auch trotzdem mal eine Flasche im Haus. Diese kostet, dann zwar zum Teil das Doppelte aber man spart sich die Taxifahrt. 

 

 
City Guide Marrakesch 19:
Mal raus aus Marrakesch 
 
 

Aus meiner Erfahrung her reicht den Touristen Marrakesch’s Medina 2 Tage. 

Dann hat man meistens alles Tolle gesehen und fühlt sich etwas gestresst von den vielen Mopeds, dem Getümmel und das man so oft angesprochen wird. Dann wollen viele raus in die Natur, was anderes sehen, in die Sahara, ans Meer oder in den Atlas … Worauf man hier achten sollte, schreibe ich euch hier mal auf: 

 
City Guide Marrakesch 20:
Touren: 
 
 

Es gibt zig Agenturen in Marrakesch die Touren durchs ganze Land anbieten. Vom Tagesausflug bis hin in die Wüste. Die Konkurrenz schläft aber auch in Marrakesch nicht und deshalb versucht jeder seine Preise zu senken. 

Hier aber von zu günstigen Fahrten Abstand halten, weil da dann meistens nichts Schönes draus wird und in einer Shoppingtour endet! Es gibt auch Sahara Touren für 50 € wo man in einen Minibus gepfercht wird, meistens ohne Klima, man muss in schlechten Restaurants essen, das Sahara Camp ist schmutzig, der Service lässt zu wünschen übrig und die Kamele brechen auch fast zusammen –klar, hier wird keiner vernünftig bezahlt und man lässt die Wut am Kunden aus – braucht ihr aber in eurem Urlaub gar nicht! 

Vernünftige Tagestouren, die schön organisiert sind, ohne das man sich davor fürchten muss krank zu werden und in einer Töpferei anstatt in der Natur zu landen, kosten ab 50 € pro Person. Schön geplante mehrtägige Touren mit Klasse Unterkünften, happy Fahrern und tollen Erinnerungen ab 80-100€ pro Tag! 

 

 

Und jetzt zum Thema Atlas Gebirge – als Tagestour und Trekking Ziel:
 
 
 

Wie viele von euch bestimmt wissen, sind hier letzten Dezember 2 skandinavische Mädels beim Zelten ermordet worden. Eine sehr tragische Geschichte, die hier niemals zuvor passiert ist. Zum Glück wurden die Täter direkt am nächsten Tag gefasst und mehr Sicherheitsvorkehrungen im ganzen Land vorgenommen. Trotzdem sag ich immer: Geht nicht ohne Guide los, zeltet nicht alleine zu weit weg von jeglicher Zivilisation und habt egal wo auch immer ein Notfallhandy dabei. 

Trekking und Touren im Atlas könnt ihr trotzdem mit sehr viel Freude weitermachen. Schaut einfach nur das ihr nicht alleine seid. 

Auf dem Weg durch Marokko, gerade in den ländlichen Teilen, ist es nicht so einfach was Schönes Sauberes zu finden. Schaut am besten auf Booking oder schreibt mir wenn ihr was sucht, ich helf euch gerne.

 Ein Auto zu mieten ist ebenfalls nicht ohne da man erstmal eine seriöse Autovermietung finden muss. Auch das eigene Riad bietet oft Kontakte zu Firmen an, aber ob die zuverlässig sind und man am Ende seine hinterlegte Kaution zurückbekommt, ist fraglich. Euer Riad hat dann seine Kommission kassiert und wenn was ist, hilft einem keiner. Braucht ihr hierbei Unterstützung, kann ich euch gerne tolle Mietwagen jeglicher Größe ohne Selbstbeteiligung und kautionsfrei anbieten, meldet euch einfach! 

Und hier, auf der Webseite der deutschen Botschaft, könnt ihr euch auch über die aktuellsten Sicherheitswarnungen erkundigen!

Auch könnt ihr andere Reisetipps über Marokko hier auf meinem Blog finden!

 

Bis bald und lieben Gruß aus Marrakesch, 

eure Nadine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.