Das Leben in Marokko

Dromedare- Die mächtigen Seelen

Hier in Marokko auch einfach nur Kamele genannt, waren sie für mich schon immer sehr Respekt-einflößend, Ruhe-ausstrahlend und gigantisch stark. Wie sie da so sitzen, schnaubend, kauend oder auch einfach nichts tun. Sie sitzen einfach da, im Sturm, Regen, die ganze Nacht lang, bei Kälte und Wärme… Wie halten sie das aus, fragte ich mich immer wieder, denn ich schwaches Menschlein halte diese massive Hitze speziell im Sommer bei manchmal sogar 45 Grad oder mehr nicht lange ohne Wasser und Schatten aus. Auch so Sandstürme, bei denen man eigentlich nur in die Knie gehen könnte, stören sie wohl nicht sehr. Jaaahh, Dromedare- die mächtigen Seelen haben schon was drauf!

Auch ihre Babys sind einfach nur zuckersüß und ähneln vom Fell her einem Schaf, haben auch keinen Höcker und ihre Wimpern verdecken oft die gesamte Stirn, so süß sind sie, einfach nur zum knuddeln!

Für mich waren sie schon immer sehr interessante mächtige Wesen und erinnern mich an Fruchur den Film-Drachen von “eine unendliche Geschichte”. So wollte ich unbedingt mehr über sie wissen, denn da gibt es so einiges das wir Menschen uns so gar nicht vorstellen könnten. Aber lest selbst!

Dromedare die mächtigen Seelen

Zu allererst

Eigentlich sind es ja einfach nur langbeinige Säugetiere mit einer großlippigen Schnarbe mit der sie nicht nur essen und trinken, sondern auch urig lustige Grimassen schneiden können! Anstatt 2 Höckern besitzen sie nur eines, indem wie du vielleicht denkst kein Wasser, aber körpereigenes Fett gelagert ist, um sich an mageren Tagen trotzdem ernähren zu können. Man sagt auch das ein Dromedar noch bis zu 40kg Fett zusätzlich auf den Hüften tragen kann, als extra Reserve! Und jetzt ihr lieben Damen, stellt euch vor das unser Hüftgold so einfach in Nahrung umgewandelt werden könnte, das wäre es doch. Aber eigentlich ist es ja so ähnlich, denn sobald auch wir Menschen keine Nahrung mehr zu uns nehmen, geht der Körper an die Fettreserven. Also sind wir und die Dromedare da ja gar nicht so verschieden…

Was wir Menschen leider nicht haben, ist das sagenhafte 3. Augenlid mit ganz langen 2-reihigen Wimpern dran, dass sie vor Wind und Wetter schützt. Und auch Sand in der Nase ist überhaupt nicht schön, trotzdem für so Dromedare überhaupt kein Problem, denn sie können ihre Nasenlöcher bei Sandstürmen einfach schließen!

Dromedare die mächtigen Seelen

Wir 2-Beiner benutzen diese Wüstenschiffe schon seit Tausenden von Jahren als Transportmittel im Bereich Warenhandel oder auch bei den Nomaden als Herdentier oder Umzugshilfe. Man nehme an das die bis zu 2 Meter großen und maximal 600kg schweren Wesen wohl ganze 170-190kg Gewicht mit sich herumschleppen können, was ja echt enorm ist! Auch ihre Milch, die Wolle, das Fleisch und ihre Haut, also das Leder, halfen der Menschheit schon immer sehr beim Überleben.

Ihre Essgewohnheiten

Dromedare- die mächtigen Seelen, sind eigentlich gar nicht so pingelig wenns um Fressen geht, außer Fleisch, dass mögen sie nicht so. Da sie aber im Gegensatz zu anderen Tieren mit ihren dicken Lippen wirklich alles fressen können was in der Sahara so herum wächst, sind auch dornige Sträucher kein Problem. Fast wie bei uns mit der Stachelbeertorte…

Wasser ist natürlich auch für diese Art von Vegetarier lebenswichtig. Auch wenn sie länger keines finden oder bekommen, trinken sie dann hastig in nur 13 Minuten bis zu 113 Liter! Das liegt daran, dass ihre Körper viel schneller dehydrieren als bei anderen Säugetieren. Bis zu 6 Monate lang könnten sie ohne Flüssigkeiten aushalten, denn sobald sie keines mehr kriegen, wandelt ihr Höcker Fett in Wasser um. Laut Universitäts-Studien aus Singapur, ergeben 9,3 Gramm Fett 1,13 Gramm Wasser.

Dromedare die mächtigen Seelen

Wo man sie findet

Beide Kamelarten, also das Dromedar und das Kamel sind in verschiedenen Teilen der Welt unterwegs. Das Dromedarkamel, auch arabisches Kamel genannt, ist in Nordafrika und im Nahen Osten zu finden. Das baktrianische Kamel mit sogar 2 Höckern lebt in Zentralasien. Also kurz gesagt, da wo Wüste, Prärie und Steppe ist, sollte man auch ein Kamel sehen, in den meisten Fällen! Obwohl viele Menschen denken, dass Kamele nur in heißen Klimazonen leben, geht es ihnen in Temperaturbereichen zwischen 20 und 49 Grad eigentlich sehr gut.

Die Dromedar-Gesellschaft

Sie sind eigentlich sehr gesellige Rudeltiere und leben in Herden, begrüßen sich sogar mit einem Hauch ins Gesicht. Angeleitet werden sie in der Regel von einem stärkeren, sehr dominanten männlichen Dromedar. Das wird zwar so akzeptiert, doch vereinen sich die anderen männlichen Tiere hier zu einer sogenannten Bachelor-Herde. Sollte einem Dromedar-Mann eines der Weibchen gefallen, imponiert er ihr mit einem dickeren Höcker, so wie beim Frosch der seine Backen dann aufbläst.

Dromedare-Die mächtigen Seelen

Die süßen Kleinen

Eine Kamelmutter ist so ca. 12-14 Monate schwanger, was ja schon für ein Tier sehr lange ist, wenn man es mit Katzen oder Hunden vergleicht. Ich denke, da das Kamel ja sogar nach einer halben Stunde nach der Geburt schon herumlaufen kann, ist das die weitere Ausreifzeit im Bauch. Zum Gebären braucht die Mutter einen privaten Platz und geht auch erst 2 Wochen später mit ihrem Kalb zurück zur Herde. Zwillinge gibt es nur ganz ganz selten, meistens sieht man eine Mutter mit nur einem Baby. Sobald sie 7 sind, gelten sie dann als erwachsen und man darf sie ab dann auch erst beladen oder seine Touristen drauf setzen. Denn was ganz interessant ist, Marokkaner reiten ja eigentlich nie selbst auf ihren Tieren, außer sie sind wirklich platt vom laufen. Also Omar, der ja aus der Sahara stammt, hat noch nie aus freiem Willen auf einem gesessen und es ist dort auch wirklich ganz normal. Irre komisch, oder?!

Dromedare die mächtigen Seelen

Andere interessante Fakten

  • Im normalen Renntempo können sie 40 km pro Stunde erreichen. Sollte ihr Besitzer es aber eilig haben, dann sogar bis zu 67! Eigentlich genauso schnell wie ein Rennpferd.
  • Die Höcker des Dromedars sind wie sein eigener Vorratsraum. Sobald der Fettgehalt darin aufgebraucht ist, verkleinert auch der Höcker sich.
  • Die roten Blutkörperchen der Dromedare-der mächtigen Seelen, sind Oval und helfen somit den Blutfluss im Körper weiter zu fördern, falls sie mal nicht genügend Wasser haben.
  • Kommst du einem Kamel mal zu nahe und es fühlt sich bedroht, dann bespuckt es dich mit grünem Speichel den es gemischt mit Halbverdautem aus dem Magen hervorholt. Vielleicht nicht gerade sehr appetitlich, aber besser als mit allen 4 getreten zu werden, denn das können sie im Ernstfall auch gut.
Dromedare die mächtigen Seelen
  • Kamele haben das Talent sehr tiefe Töne aus ihren Kehlen hervorzuholen. Manchmal grölend, brummend oder auch stöhnend. Es hört sich oft an als würde man in eine Röhre brummen, so schall-artig ist es. Eines dieser Kamelgeräusche wurde sogar als Stimme für Chewbacca im Star-Wars Film benutzt.
  • Sie besitzen dicke Knie- und Hüftschoner, damit sie stundenlang im Sand und generell auf dem Boden sitzen können, ohne sich zu verletzen.
  • Manche Babys werden ganz weiß geboren und werden mit dem Alter dunkler. Auch haben sie anfangs keinen Höcker, der kommt erst, sobald sie richtige Nahrung zu sich nehmen können.
  • Man sagt, dass es im arabischen mehr als 160 Wörter gibt, die alleine “Kamel” bedeuten! Ausserdem kommt das richtige arabische Wort von “Schönheit”.
  • Ihr Fell hilft ihnen dabei, während sehr hoher Temperaturen nicht zu überhitzen.
  • Ein Kamel läuft am Tag an die 48 Kilometer, im Schritttempo.
  • Leider gibt es weltweit nur noch unter 1000 Wildtiere. Die meisten von ihnen, auch hier in Marokko, haben deshalb Besitzer wie Hirten.
  • Sie können bei guter Haltung, was leider nicht immer der Fall ist, wirklich 40-50 Jahre alt werden.
  • Auch wenn du es nicht glaubst, sie können dich durch ihren Seitenblick schon mega gut erkennen und auch ihr Gehör ist fantastisch ausgebildet!
  • Kamele sollen eigentlich nicht in Steinwüsten laufen, da sie somit ihre Hufen verletzen, Aber ja ich weiß, hier in Marokko wird es trotzdem gemacht.
  • Das Pippi der Kamele ist dick wie Sirup. Also am besten nicht anpinkeln lassen…
  • Kamel-Kot ist klein, trocken und rund. So wie große Hasenköddel.
  • Obwohl frisch gemolkene Kamelmilch sehr fettig aussieht, soll sie weniger enthalten als Kuhmilch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Secured By miniOrange