Reisetipps Marokko

Marokko mit Kindern erleben

Oft bekommen wir Anfragen von Familien mit ihren Kurzen, die gerne ein paar Tage oder Wochen zusammen in Marrakesch verbringen möchten. Aber ob sich Marokko mit Kindern wirklich lohnt, was man am besten machen kann und noch einige andere Tipps, hab ich euch mal hier zusammengestellt!

Ab welchem Alter lohnt sich Marokko mit Kindern?

Ich finde ja, das speziell dieses Jahr es immer moderner wurde, mit Babys und Kleinkindern um die Welt zu reisen oder auf Roadtrips zu gehen. Immer mehr Mama und Papa Instagram Accounts und Webseiten werden erstellt und tolle Fotos und Reiseberichte zusammen gepostet. Find ich super gut!

Marokko ist für Abenteurer und Umherreisende echt super geeignet, denn man kann dieses Land am besten erkunden, indem man von Stadt zu Stadt und Region zu Region zieht. Für Familien, die All Inclusive mit tollem Hotel haben wollen, fällt mir da spontan nur Agadir ein. Aber für sowas muss ich eigentlich nicht nach Marokko fliegen und kann dann eher in 2 Stunden nach Spanien, Mallorca oder sonst wohin. Marokko ist schon eher das Land der Abenteuer!

Wenn man sich hier ein Auto mietet oder selbst mit dem Wohnmobil oder Van anreist, kann der Urlaub nur perfekt werden! Hier muss man speziell mit Kindern flexibel bleiben können, was in Marrakesch zum Beispiel nicht so einfach ist. Mit den Kindern durchs Land reisen, Pausen wann immer man möchte einlegen können und einiges erleben, am besten mit den eigenen 4 Rädern! Hier können die Kids dann auch jedes Alter haben.

Marrakesch

Unsere wilde rote Stadt Marrakesch mit all den bunten Basaren, den Gerüchen und Millionen von kleinen Gassen! Esel und Maultiere die Dinge durch die Altstadt transportieren, Mopeds die von A nach B huschen, Verkäufer die unbedingt ihre Deko an den Mann bringen möchten, Affen und Schlangenbeschwörer – Auf jeden Fall mal was anderes und sehr abenteuerreich!

Marokko mit Kindern
Marrakesch mit Kindern

Ich selber, die viele Jahre in der Medina lebte, halte es ganze 2 Tage noch in der Altstadt aus, obwohl ich schon 8 Jahre hier bin. Danach brauche ich erstmal ein paar Tage Ruhe und Urlaub, denn es ist immer wieder eine enorme Überreizung unserer Sinne. Es ist zwar echt cool hier durch die Gassen zu bummeln und sich Dinge anzuschauen, aber die Gerüche, die Farben, all diese verschiedenen Artikel die überall herumstehen, das Ansprechen der Händler oder der Jungs, die einem den falschen Weg zeigen wollen, aufpassen das man nicht von einem Moped umgefahren wird und meistens ja auch die Wärme, die da noch mit zu kommt, können einen sehr stressen.

Deshalb würde ich raten, bei einem Trip nach Marokko mit Kindern egal welchen Alters, wirklich nur maximal 2 Tage in der Medina zu verbringen. Mietet euch ein schönes Riad dort für 2 Nächte oder ein Hotel zum Entspannen außerhalb. Wenn ich mir vorstelle, wie man sich als kleines Kind in dem Wirr Warr fühlen muss, kann das nicht toll sein. Man kann ja auch so als kleiner Dötz in den meist sehr vollen Touristen Gassen nicht mal ein paar Meter alleine laufen und kleine Dinge erkunden.

Auch sind die Gassen nicht für Kinderwagen oder Buggies geeignet und da die tollsten Dinge sich nicht direkt nebeneinander befinden, läuft man am Tag bestimmt an die 12 Kilometer umher. 12 Kilometer, die man nicht wirklich mitbekommt, die aber gerade mit Kind schon sehr anstrengend sein können. Auch gibt es in der Medina nirgends einen Park zum Ausruhen oder sich mal hinsetzen, keine Spielplätze oder sonstige Dinge, wo man mit seinen Kleinen mal hin kann.

Also ich mit Kindern würde niemals länger als 2 Tage in Marrakeschs Medina verbringen und die meisten Eltern, die bei uns waren, sind oft enttäuschter aus Marrakesch weg, als eigentlich gedacht war. Gestresste Kids, gestresste Eltern und der Urlaub ist hin.

Als Alternative, wenn man sich schon ein Hotel oder Riad gebucht hat, kann man auch Tagestouren ins Umland machen. Wie z.B. Kamelreiten, Quad fahren, Wakeboarding, ins Atlasgebirge oder zu den frei lebenden Affen nach Ouzoud fahren. Obwohl Ouzoud auch schon 2,5 Stunden pro Weg entfernt ist, sind unsere kleinen Besucher von dem Trip immer sehr begeistert! Essaouira, was auch total schön und ruhig ist, wären dann schon 3 Stunden pro Weg. Der Atlas aber nur 40 Minuten.

Marokko mit Kindern
Affen füttern, vor Groß und Klein immer eine Menge Spaß!

Die Küsten

Macht doch deshalb eine schöne Tour durchs Land, ohne nur in Marrakesch, Fes oder in einer anderen Medina bleiben zu müssen. Speziell unsere Küstenstädte wie Essaouira oder die Strände außerhalb Agadirs, sind auch für Kinder der perfekte Urlaubsort! Da können sie am Strand spielen, mit euch die ruhigeren Medinas erkunden, treffen nette Straßenkatzen und Hunde, lernen surfen und können mit dem Pony oder Pferd umherreiten. Außerdem gibt es immer mehr ganz tolle Land Gasthäuser mit Pool, Tieren und viel Platz zum Ausruhen und spielen.

Marokko mit Kindern
Tolle Zeiten am Strand von Marokkos Küsten

Die Sahara

Unsere magische Sahara ist auch für Kinder ein toller Ort wo man sooo viel Neues erleben kann! Und dazu ist es noch super ruhig und man hat enorm viel Spielraum!

Da sich die Wüste M´hamids und Merzougas von Fes und Marrakesch aber mindestens 9 Stunden mit dem Auto hinzieht, würde ich ein oder 2 Nachtstopps auf dem Hin-, und Rückweg einlegen. Es gibt auch hier schöne kleine Hotels mit Pool und großen Gärten, die sich teils sogar in Oasen oder alten Lehmburgen befinden. Tolle Orte für Eltern und Kinder! In der Sahara selber, gibt es tolle Camps mit schönen Zelten, Kamelen und vielem mehr! Hier würde ich aber beim Buchen auf jeden Fall auf die Bewertungen achten und nicht das Günstigste nehmen!

Marokko mit Kindern
Die Sahara mit der Familie erleben! Priceless!

Die Berge

Auf einer Tour durch Marokko mit Kindern, ist ebenfalls das Atlas Gebirge für Kinder ab 4 schon was Tolles! Man kann diese Regionen auch super als Zwischenstopp auf dem Weg in die Sahara benutzen. Die Ruhe, die schöne Landschaft, Esel und Maultiere können auch was Feines für Kinder sein. Speziell die Berber (Amazigh) auf dem Land, lieben Kinder sehr und sind meistens alle immer sehr freundlich!

Marokko mit Kindern
In den Bergen des hohen Atlas gibt es einige tolle Dinge, die man als Familie zusammen machen kann!

Mein Fazit:

Jeder Mensch und jede Familie tickt anders und hat seine eigenen Vorstellungen. Auch jedes Kind ist anders strapazierfähig und geduldig. Aber wenn man mich wirklich fragt, würde ich nicht an einem Ort bleiben. Macht eine Tour durchs Land oder Tagesausflüge. Ein Riad in der Medina maximal 2 Nächte und dann etwas außerhalb mit Pool und großen Gärten wo alle Spaß dran haben. Oder ihr nehmt euch einen Mietwagen und fahrt flexibel durchs Land! Dann könnt ihr einfach weiterziehen, wenn euch etwas nicht gefällt oder die Kids gelangweilt sind.

Schließlich ist es ja euer Urlaub und wer will den schon mit nörgelnden Kiddies oder so überhaupt nicht schön verbringen, auch für Kinder soll es ja ein kleines Abenteuer werden.

Wenn ihr aber natürlich nur Strandurlaub machen möchtet, gibt es wie bereits ganz am Anfang hier im Blog schon erwähnt, in Agadir einige All Inclusive Bunker mit direktem Strand Zugang. Das wäre in dem Fall auch was. Nur sieht man hier dann nicht wirklich viel vom Land, der Kultur und Tradition und man muss es mögen. Mir und auch meiner Familie wäre es viel zu langweilig. Aber da wären wir dann wieder beim Thema, dass jeder anders ist mit anderen Vorstellungen von Urlaub!

Und jetzt viel Spaß auf eurem Trip durch Marokko mit euren Kindern und für mehr Reisetipps, Stories und auch Touren, könnt ihr gerne noch weiter hier herum stöbern!

Marokko mit Kindern
Die Menschen Marokkos, speziell in den ländlichen Gegenden, sind super kinderlieb!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.