Das Leben in Marokko

Was hat es auf sich mit den Berber Tattoos?

Als ich herkam, sah ich oft ältere Damen am Gassenrand der alten Medina sitzen, die dort um Geld bettelten. Schon da fragte ich mich, warum sie im Gesicht oder auch auf den Händen tätowierte Zeichen hatten. Ein fast schon sehr ausgeblichenes Muster, Blau oder Türkis/Grün schimmernd. Später erzählte mir dann jemand, dass diese Berber Frauen sind, die damals als junge Frau tätowiert wurden. Aber nicht in der Stadt, sondern auf dem Lande, in den Bergen oder am Riff. Und somit fing ich an, mehr über das Thema Berber Tattoos zu recherchieren …

Berber Tattoos

Damals, noch weit lange vor islamischer Zeit, war es ganz normal als junges Mädchen zu Beginn der Periode, ein oder mehrere Tattoos zu bekommen. Danach wurde sie automatisch zu Frau und war in der Lage zu heiraten. Es war ganz normal, so wie es für uns normal ist sein Seepferdchen zu machen oder zum Aufklärungsunterricht in der Schule zu gehen. Es war ein Highlight im Leben jeder Frau und die Mädchen freuten sich auf diesen Zeitpunkt. So wie wir zur Kommunion oder Konfirmation gingen. Meistens von einer Dame im Dorf, die sehr spirituell und naturverbunden war. Eine Gruppe von jungen Mädchen kam zusammen und alle bekamen ihr Tattoo. Die Farbe wurde aus Pflanzen zusammengestellt wie Indigo Blau, Ackerbohnen oder auch aus Lampenöl sowie vielen anderen natürlichen Dingen.

Zu der Zeit hätte ein Mann niemals ein Mädchen geheiratet welches kein Tattoo gehabt hätte! Unvorstellbar! Es war eine Tradition, eine für mich sehr schöne und spirituelle, die leider mit den Jahrzehnten immer mehr ausstarb.

Bis die Berber, die Ureinwohner Marokkos, von den Arabern erobert und gezwungen wurden zum Islam zu konvertieren…

Berber Tattoos

Sind Tattoos in der Religion nicht eigentlich verboten?!

Schon vorher, als ich noch in der Türkei lebte, hörte ich das Tattoos im Islam eigentlich verboten wären, sogar eine Schande (Haram). Trotzdem gibt es dort überall Tattoo Studios, die auch nicht verboten sind. Dort bekam auch ich mein erstes…

Für die konservativeren arabischen Mitglieder der Gesellschaft soll das Tätowieren im Koran verboten sein, dennoch hat das Tätowieren in den islamischen Gesellschaften Nordafrikas Jahrhunderte überdauert

Begründet wird es damit, dass Tättowierungen richtige Verletzungen sind. Das Blut vermischt sich mit dem Ink und bleibt für immer unter der Haut sitzen, macht so den Körper für Allah unvollkommen. Außerdem soll es eines der 5 Grundprinzipien des Islams beeinträchtigen. Wasser, mit dem man sich rituell wusch, nicht mehr wirklich in die Haut eindringen konnte.

Berber Tattoos

Aber trotzdem sind bis heute viele Frauen aus Tunesien, Algerien und Marokko der Meinung, das Tattoos in der Religion gar nicht verboten sein dürften. Denn ja sogar die Tochter des Propheten Mohammeds, Lalla Fatima Zahra, hatte angeblich eines! Dieses steht wohl sogar in dem Hadith, der sehr bekannten religiösen Lehre, an die sich alle Muslime halten sollen und von der sie geführt werden. Eine Sammlung aus Versen von Mohammed. Ghemaza, also die Tätowierung zwischen den Augenbrauen und Siyala, die Tätowierung am Kinn wären etwas ganz traditionelles.

Zu Zeiten Mohammeds existierten anscheinend wohl doch Tattoos in Arabien! Aber warum es für alle anderen dann verboten wurde, das ist hier die Frage! Denn auch der Islam entstand ja bereits vor der Geburt seiner Tochter…

Berber Tattoos

Alle Frauen wurden tätowiert. Es war etwas ganz normales und sogar Lalla Fatima Zahra, die Tochter Mohammeds, trug sehr wahrscheinlich die Siyala

Auch Frauen, die heute noch leben, sind sich sicher das ihre eigenen Tattoos von der Tochter des Propheten stammen, das diese sie ihnen widmete…

Bedeutung der Berber Tattoos

Auch wenn sich die sichtbarsten Tätowierungen auf Kinn, Wangen und Stirn beziehen, da wo man am besten erkennen konnte welchem Stamm das Mädel angehörte oder welch genauen Heiratsstatus sie hatte, war dies nicht der einzige Platz für die Tattoos an ihrem Körper. Sehr oft wurden sie in der Nähe von Körperöffnungen gestochen, wie Scheide, Augen, Nase, Mund, Bauchnabel und Ohren. Orte an denen Talismane gesetzt wurden, von denen man dachte, dass man hier dem Bösen zu sehr ausgesetzt sei.

Als schützender Talisman beinhalten Berber Tattoos Inhalte des atavistischen Animismus, genauer gesagt eine Überzeugung, dass die übernatürliche Energie (Baraka) in allem zu finden sei.

Berber Tattoos

Amazight Tattoo Designs enthalten deshalb diese heilige Energie um mit den schwarzen Mächten besser umgehen zu können, sich vor Krankheiten und den bösen Jnouns zu schützen (Dschinns). Tattoos an den Füßen sollten davor schützen, dass diese bösen Geister nicht durch die Erde in die Frau gelangen konnten. Andere Designs vor dem bösen Blick, weshalb auch ganz oft der Talisman oder der Jedwel tätoowiert wurde!

Auch wird angenommen, dass man sich vor dem Unbekannten schützen kann, indem man ein Eisenmesser in den Boden stößt. Wahrscheinlich sieht man deshalb auch gelegentlich eine Nadel in den Berber Tattoos, die das Individuum schützen soll.

Die Motive

Die häufigste Amazight (Berber) Bezeichnung für Tattoos ist “Oucham”, was soviel bedeutet wie “die Markierung”. Viele der Symbole finden ihre Wurzeln im Tifinagh Alphabet wieder, welches aus Landwirtschaftsmaterialien, Sternenbildern und Meeresprodukten besteht. Halt nur aus Bildern, keine Buchstaben. Diese Symbole erscheinen meistens auf den Schienbeinen der Frauen, als sogenannte Siyala, so wie auch Mohammeds Tochter sie am Kinn getragen haben soll.

Berber Tattoos

Dazu gibt es auch noch andere, weitverbreitete Kategorien wie:

  • Pflanzliche Motive wie den Olivenbaum, genannt Azzemur, der für seine Stärke steht. Weizen, dass Leben und Tod widerspiegelt, da es sich oberhalb der Erde ums Leben kümmert, dazu verhüllt ist und unterhalb dann der Samen, der in der Erde sitzt. Auch steht der Weizen für Männlichkeit, Leben und Fruchtbarkeit.
  • Metallgegenstände wie der Hammer (Kraft aus Natur und Schöpfung und ein Instrument welches für den Schmied sehr wichtig ist um damit verschiedene Formen zu bilden). Der Anker wegen seiner Solidarität, Treue, Ausgeglichenheit und Klarheit. Die Axt im positiven Symbol, da sie böse Mächte angreifen kann, Wut sowie Zerstörung darstellt. Der Pfeil der mit dem Blitz verbunden kosmischen Schutz ausstrahlt und ebenfalls für Männlichkeit und Fruchtbarkeit steht.
Berber Tattoos

Und sie kommen wieder …

Für die alten Damen, die irgendwann ihre Dörfer, ihr geliebtes Zuhause in der Natur verlassen mussten, da ihre Kinder in die Städte zum Arbeiten zogen, war es ganz schlimm. Die Gesellschaft, meistens unter den Arabern oder der jüngeren Generation der Berber, die mit dem Islam bereits aufwuchsen, verurteilten sie als Sündigende, da ihre Tattoos ja eine Schande seien. Die einzige Möglichkeit, ihre Sünden reinzuwaschen war, Hab und Gut wie Geld und Schmuck an Arme zu spenden. Am Ende blieb ihr dann nichts. Dies ist auch mit einer der Gründe warum sie heute betteln müssen …

Aber sie kommen wieder, die Amazigh Berber Tattoos! Und zwar gibt es immer mehr Tätowierer die sich mit diesem Thema befassten, darüber recherchierten und diese wunderschöne Kunst wieder aufleben lassen!

Find ich persönlich super und ich plane mir ebenfalls welche machen zu lassen!

Und wenn du mehr über die Berber oder andere interessante Dinge erfahren möchtest, schau einfach mal hier in meinen anderen Posts nach!

Auch würde ich dir gerne ein paar Literatur Tipps geben, gerade, wenn du dich für die Tradition der Berber interessierst und mehr drüber erfahren möchtest. Neben meinen eigenen Erlebnissen hier vor Ort, habe ich auch die unten aufgeführten Bücher alle gelesen. Auch wenn einige auf Englisch waren, gaben sie mir einen tollen Einblick in die Geschichte der Amazigh! Vielleicht ist es ja auch was für dich ! Wenn ja dann viel Spaß beim Lesen und du kannst mir ja am Ende erzählen, wie es war!

Wir sind keine Araber! Deutsch Der Kampf der Amazigh nicht als Menschen zweiter Klasse in der Welt der Araber abgestempelt zu werden – Sehr interessant!

Der glücklichste Mensch der Welt, Deutsch Tahir auf der Suche nach seiner eigenen Geschichte. Durch Fez, Marrakesch bis in die Weite des Landes! Eines meiner Lieblingsbücher …

Amazigh Arts in Morocco , Englisch Ein total schönes Buch über das Handwerk der Berber im Südosten Marokkos. Sehr schön geschrieben und toll erklärt! Man fühlt sich beim lesen so, als wäre man selber mit in der Welt der Amazigh!

Berbers and others, Englisch Sehr schön wird hier der Berber Fortschritt bis nach Europa und in die USA erklärt. Von der Geschichte bis zum alltäglichen Leben! Super toll geschrieben!

Die Safranfrau, Deutsch Über Christine die irgendwann mal nach marrakesch kam und nach dem Sinn des Lebens suchte. Heute betreibt sie eine sehr gut laufende Safranfarm hier … Eine sehr interessante Story!

Verborgene Völker, Deutsch Handelt um Bildreportagen vieler toller alter Stämme weltweit! Ein ganz toller Band mit faszinierenden Fotos!

Märchen der Berber und Als Schneewittchen zu den Berbern kam, Deutsch Wusstet ihr eigentlich, dass sich viele der Berber Märchen unseren Grimm Erzählungen ähneln! Ich war sehr erstaunt über so eine überraschende Feststellung. Wie kann das nur sein?!

2 Comments

    • Fobo2019

      Liebe Maria!

      Ich freu mich das er dir gefällt!
      Selber finde es auch sehr sehr traurig. Die Menschen wissen gar nicht, was sie mit ihrer ganzen Technologie alles so zerstören. Das Interesse der Menschen geht leider in die falsche Richtung 🙁

      Hab noch einen schönen Tag!
      Nadine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.