Reisetipps Marokko

Deine Marokko Reise – Tipps für den besten Trip!

Wie wäre es denn mal mit einem Trip durch Marokko ?! Eine Reise durch viele verschiedenen Welten als würdest du von Land zu Land fahren. Nicht nur das Verhalten der Menschen, nein, sondern auch die Landschaften und sogar das Wetter verändern sich!

Deshalb hier mal meine Insider Tipps für einen richtig coolen Marokko Trip!

Marokko Reise
Der Stausee Lalla Takakoust in der Nähe von Marrakesch

Ein bisschen recherchieren und vorplanen ist immer besser!

Noch zu Hause in Deutschland solltest du etwas recherchieren. Wie wer was und wo am besten hier auf seiner Marokko Reise gemacht hat. Reiseblogs und Artikel über bereits gemachte Marokko Trips können dir echt dabei helfen keine ungewollten Fehler zu machen. Denn Marokko ist wunderschön, aber nicht das Land in dem man einfach ohne Plan durch die Gegend reisen sollte. Warum?! Es ist immer besser im Voraus schon einen Trip im Kopf zu haben plus grobe anfallende Kosten und schon gebuchte Unterkünfte. Diese braucht ihr in der Regel ja erst vor Ort zahlen, aber es ist gut schon mal etwas zu haben. Sollte sich euer Zeitplan verschieben, könnt ihr kostenlos stornieren. Außerdem sind überall in Marokko schöne und saubere Unterkünfte die dazu bezahlbar sind, oft schnell weg. Vor Ort gibt es die dann meistens nicht mehr und ihr müsst etwas nehmen, was euch eventuell nicht so gefällt.

Dazu noch etwas anderes Wichtiges : Am Flughafen möchte die Polizei bei deiner Einreise wissen in welchem Hotel oder Riad ihr übernachtet. Da muss aber nur eins mit drauf stehen!

Erkundigen kannst du dich via Instagram oder in bestimmten Facebook Gruppen. Auch negative Berichte über die Marokko Reise anderer, bringen euch oft ein Stück weiter.

Die Anreise – Flug oder Auto ?!

Am besten, kannst du direkt nach Marrakesch oder Fez fliegen und von hier deinen Roundtrip gut starten. Flüge kosten in der Regel an die 140 € Hin und Zurück inkl. 20 kg Gepäck plus Handgepäck an Board. Der Preis ist meiner Meinung eigentlich ganz human. Eine super Möglichkeit die besten Flugpreise,- und Verbindungen zu finden, ist Skyscanner.

Wenn ihr aber eine längere Tour machen möchtet, schon von Deutschland aus über Belgien, Frankreich und Spanien, dann würde ich die Fähre von Tarifa nach Tangier nehmen. Tangier liegt im Norden Marokkos und von dort aus könnt ihr die Route auch beginnen. Mit dem Auto würde ich aber mindestens wirklich einen Monat einplanen, damit ihr auch genügend Zeit habt, euch alles anzuschauen und eure Zeit zu genießen. Für eine perfekte Marokko Reise!

Die Preise für die Fähre liegt bei ca. 150 € für 2 Personen mit Auto. Diese können aber schwanken. Es gibt mehrere Fahrten pro Tag. Hier könnt ihr die aktuellen Preise und Fahrzeiten entnehmen.

Welche Route um Marokko so richtig zu erleben ?!

Ich selber, würde euch empfehlen in Marrakesch zu starten. Dort könnt ihr euch ein schönes Riad in der Medina nehmen und seit mitten im Geschehen. Eine super Möglichkeit sich unter die Einheimischen zu mischen und alles Wichtige, dass es für euch zu sehen gibt, ist fußläufig zu erreichen.

Marokko Reise
Die Medina Marrakesch. So authentisch und wert sie sich anzuschauen!

Manko hier: Die Medina ist schon gerade für viele deutsche Touristen sehr wild. Viele Mopeds sausen um einen herum und dir versucht ständig einer etwas zu verkaufen, dir dein Geld aus der Tasche zu ziehen oder den Weg zu zeigen. Ist halt nicht für jeden was. Gerade Mädels werden auch öfters von Herren nicht gerade sehr nett behandelt. Leider in letzter Zeit öfters verfolgt und sexuell belästigt. Im Riad an sich, also im Gasthaus, habt ihr dann aber eure Ruhe. Eine Oase inmitten der Hektik.

Marokko Reise
Eines der 1400 wunderschönen Riads in Marrakeschs alter Medina

Theoretisch könnt ihr aber auch ein Hotel außerhalb der Medina nehmen. Meistens mit Pool und cooler Ambiente zum chillen. Ist auf jeden Fall für alle was, die mehr Ruhe haben möchten. In die Medina kannst du dir ja dann ein Taxi nehmen.

Der negative Teil hier: Taxis kosten dann schon immer zwischen 10 und 20 € pro Fahrt, wenn ihr ein gutes Hotel außerhalb habt. Diese liegen in der Regel 10- 15 Minuten entfernt von der Medina.

Um Marrakesch wirklich zu erleben und alles Tolle und Versteckte zu sehen, rate ich 2 Tage dort zu bleiben. Danach wird es anstrengend und man sehnt sich nach etwas “Ruhe”.

Und um euch nicht ständig verlaufen zu müssen, keine unangenehmen Situationen mit Straßen Hustlern zu bekommen, rate ich es einen Guide zu buchen. Achtet hier, aber auch darauf das daraus keine Shoppingtour wird. Es gibt ganz Tolle, die ihren Job super machen und ihr habt nichts verpasst und eure Zeit super genutzt!

Marokko Reise
Außerhalb Marrakeschs gibt es etliche ganz tolle Hotels

Weiter gehts …

Solltet ihr mit dem Flugzeug gekommen sein, könnt ihr euch dann ja aussuchen, ob ihr für euren weiteren Trip ein Auto mietet und auf eigene Faust das Land erkundet, oder eine gebuchte private Tour mit Fahrer macht.

Positives am Mietwagen: Er ist auf jeden Fall kostengünstiger und ihr seit flexibler im Programm. Mit 40 € pro Tag ohne Selbstbeteiligung und Kaution müsst ihr schon rechnen.

Negatives am Mietwagen : Ein Liter Diesel kostet zwar umgerechnet nur 1 €, kann sich aber auch anläppern. Außerdem kennt ihr die Straßen nicht gut. In Marokko solltet ihr das Doppelte an Fahrtzeit einrechnen wie in Deutschland. Obwohl viele Straßen schon ausgebaut werden, gibt es immer noch beschädigtere Straßen oder Baustellen die euch länger aufhalten. Außerdem ist fast überall immer nur eine Fahrgeschwindigkeit zwischen 60 oder 80 erlaubt. An den meisten Ortsein,- und Ausgängen sind Gendarm Kontrollen. Manchmal suchen die sich Gründe, um an etwas Geld zu kommen. In der Regel geht es aber meistens nur um Fahrausweis und Fahrzeugpapiere. Nichts sehr dramatisches.

Positives an einer gebuchten Tour: Ihr müsst nicht selber fahren, alles ist für euch organisiert, der Fahrer kennt den Weg, Land und Leute. Ihr könnt perfekt relaxen. Auch werden euch tolle Guides in den verschiedenen Städten bereitgestellt. Es ist sicherer nicht in Tourifallen zu geraten und gerade für Mädels die alleine kommen echt super!

Negatives an einer gebuchten Tour: Eine gute, qualitative Tour kostet in der Regel pro Tag an die 100 – 150 € pro Person. Aber inkl. Fahrer, Auto, Benzin, Unterkünfte und Guides. Für gerade sehr junge Reisende, manchmal ein etwas zu hohes Budget.

Die perfekten Orte auf eurem Trip!

Um eine wirklich tolle Marokko Reise zu haben, empfehle ich folgende Teile des Landes :

  • 2-4 Tage Marrakesch und Umgebung, davon 2 Tage Medina, 1 oder 2 Tagesausflüge an die Küste nach Essaouira, zu den frei lebenden Affen nach Ouzoud oder ein Besuch bei einer Berberfamilie im Atlas.
  • Am 5. Tag würde ich dann von Marrakesch aus über den hohen Tichka Pass Richtung Süden fahren. Dort oben habt ihr eine gigantische Aussicht und das Naturspiel ist auch extrem atemberaubend! Dann könnt ihr unten am Hang angekommen, die Lehmstadt Ait Ben Haddou besuchen und weiter Richtung Todgha Schluchten fahren. Dort würde ich dann die erste Nacht verbringen. Optional könnt ihr anstatt Todgha, auch die grüne Oase Agdz ansteuern und dort übernachten!
  • Am 6. Tag dann ein Besuch der Schluchten am Morgen, solltet ihr dieses nicht schon am Abend getan haben. Später weiter Richtung Merzouga und dort 1 -2 Nächte im Sahara Camp verbringen mit tollen Zelten, Kamelreiten und Lagerfeuer! Dies ist immer ein super schönes Abenteuer! Achtet aber hier darauf, dass ihr nichts zu günstiges nehmt. Gute Camps gehen in der Regel ab 100 € pro Nacht los.
  • Entweder geht es dann weiter in die Wüste Mhamids wo ihr eine tolle Nomaden Wüstenwanderung machen könnt. Natürlich auf und neben den netten Kerlchen. Sehr authentisch und man erlebt das wahre Leben der Nomaden! Oder weiter nach Merzouga dann Richtung Fez! Die älteste Stadt Marokkos! Auf dem Weg werdet ihr grüne Hügel und wunderschöne Landschaften erleben! So ganz anders als das, was ihr bisher erlebt habt! In Fez an sich würde ich mir ein tolles Riad in der Medina nehmen und auch einen Guide. Denn wir haben hier mehr als 9000 Gassen. In Fez reichen eigentlich auch 2 -3 Tage.
  • Weiter würde ich dann über Meknes fahren. Die Medina ist zwar kleiner aber als kurzer Stop ganz gut geeignet für einen Spaziergang. Hier gibt es auch mit das älteste Gefängnis der Welt, welches man sich anschauen kann. Ist schon sehr interessant. Volubilis, die Römerstätte ist auch ein Muss ! Denn es ist mal wirklich was ganz ganz anderes als man sich in Marokko vorstellt! Macht eure Marokko Reise nur noch perfekter!
  • Die nächsten 2 Nächte würde ich dann in der blauen Stadt Chefchaouen verbringen. Ein wunderschöner kleiner so irrealer Ort im Norden Marokkos! Hier gibt es ebenfalls sher hübsche Gasthäuser und eine alte Medina. Für diese braucht ihr aber keinen Guide. Super coole Fotos und eine tolle Zeit sind hier garantiert!
  • Die letzten Tage würde ich dann entweder eine Nacht in Rabat einlegen da der Weg aufeinmal zurück nach Marrakesch echt lang ist. Oder ihr bucht euren Flug zurück nach Deutschland von Casablanca aus.

Agadir und Tanger sind auf jeden Fall überhaupt nicht mein Fall! Agadir ist mir zu schmuddelig und hat wenig tolle Unterkünfte. Die Marina, also der Hafen, ist zwar neu gestaltet, aber auch wirklich das Einzige, was dort anschaubar ist. Es ist auch die Hochburg der deutschen All Inclusive Gäste die sich am Strand, der ebenfalls nicht prickelnd ist, rekeln wollen. Also von Tradition, Kultur und dem richtigen Marokko seit ihr hier weit entfernt. Wäre also für mich, wenn ich eine Marokko Reise planen würde, nicht mit auf dem Plan.

Tanger mag ich nicht weil es für mich dort, bis auf ein paar Teile der Medina, wirklich nichts ist, was schön ist. Ein Gemisch aus Shoppingcentern, Kultur und alter Tradition. Wenn man mich fragt lohnt es sich dort nicht. Ich war schon öfters da aber gereizt hat es mich nie !

Gerne könnt ihr aber auch noch meine anderen Marokko Reise Tipps lesen!

Und jetzt viel Spaß beim planen eures Urlaubs!

2 Comments

  • Kasia Oberdorf

    Hallo Nadine!
    Ich spiele schon lange mit dem Gedanken, das Land zu besuchen, andererseits haben mich die vielen negativen Erfahrungen anderer Frauen bisher abgeschreckt. Irgendwie bin ich noch nicht fertig mit Marokko, ich habe das undeutliche Gefühl, dort etwas “gelassen” zu haben und möchte Land und Kultur nochmal erleben. Wie sind deine Erfahrungen damit, das Land mit einem Guide zu erkunden? Bleibt man da größtenteils von Belästigungen verschont? Kann ein guter Guide einen “abschirmen” oder können die Jungs letzten Endes nicht viel tun?

    Und andere Frage: kannst du schon sagen, wie lange du noch in Marokko bleibst in diesem Jahr?

    Lg Kasia

    • Fobo2019

      Hi Kasia!

      Ich bin bis Ende des Jahres oder eventuell noch viel länger hier. Also ich gehe nicht jetzt sofort. Außerdem bleibt die Agentur ja und ich komme auch nach meiner Ausreise immer extra für die 7-12 Tagestouren her. Es ändert sich bis auf meine Stimmung eigentlich nichts :-)))

      Und du hast vollkommen recht, ein Guide an deiner Seite schirmt dich auf jeden Fall ab. Du bekommst so doofe Erfahrungen die gerade wir Mädels hier oft machen, nicht mit. Sobald man aber alleine irgendwo hingeht, fällt einem das direkt negativ auf. Klar kommt es auf den Menschen an, wie geduldig man ist. Ich bin es nicht und hab da auch keine Toleranz mehr für. Deshalb regt es mich auch innerlich viel mehr auf als jetzt andere.

      Aber eine mehrtägige Tour, wäre auf jeden Fall etwas für dich um zu sehen das es auch nette Marokkaner im Lande gibt und wie schön die Natur hier ist!

      Ich würd mich freuen dich hier zu treffen!

      LG,
      Nadine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.